autoknete lackreinigung

Autoknete - Lackreinigung durchführen

Autoknete - Lackreinigung durchführen
Inhaltsverzeichnis anzeigen Was ist Autoknete?
Welche Arten von Reinigungskneten gibt es?
Wann sollte ich sie verwenden?
Wo am Auto kann die Knete eingesetzt werden?
Wie verwende ich Autoknete?
Kann ich Autoknete verwenden ohne danach zu polieren?
Welches Gleitmittel sollte ich für die Reinigungsknete verwenden?

Autoknete: Was ist das und wie verwendest du sie?

 

Immer wenn du dein Auto polieren und ggf. versiegeln willst, ist davor eine ordentliche Reinigung notwendig, um tiefsitzenden Schmutz und Lackunreinheiten zu entfernen. Glücklicherweise gibt es dafür genau das richtige Produkt: Autoknete.

 

Was genau Autoknete ist und wie du sie für die Reinigung deines Autos verwendest, erfährst du in diesem Artikel.

 

Was ist Autoknete?

 

Autoknete wird zur Reinigung des Autolacks verwendet und soll „tiefsitzende“ Verunreinigungen sowie raue Stellen vom Lack entfernen. Häufig ist die Autoknete sehr elastisch und kann Bremsstaub, Flugrost, Oxidation und Baumharz von dem Lack entfernen.

 

Vielleicht hast du von Autoknete schon mal unter den Begriffen Clay Bar, Lackknete oder Reinigungsknete gehört.

 

Wenn du dein Auto polieren oder versiegeln möchtest, ist es besonders wichtig, dass du den Lack vorher mit Reinigungsknete bearbeitest. Damit erreichst du zum einen eine reine Lackoberfläche, die die Basis der Versiegelung ist und zum zweiten wird das Polierergebnis auf dem „vor-geglätteten“ Lack deutlich besser. Im Vergleich zu einer Politur hat Autoknete den Vorteil, dass sie nur Verschmutzungen entfernt und keinen Lack abträgt.

 

Welche Arten von Reinigungskneten gibt es?

 

Bei Autokneten gibt es häufig noch drei Stufen, die farblich gekennzeichnet sind. Abhängig von der Stärke der Verschmutzung deines Autos kannst du dir die richtige Stufe aussuchen. (Achtung, wir halten dieses 3-Stufen System für veraltet. Eine moderne Knete die in etwa einer „mittleren“ Stufe entspricht, eignet sich in der Regel  immer als „all-in-one“ Lösung).

 

  • Grob (meist rot/lila): für besonders schwere Verschmutzungen und Ablagerungen
  • Mittel (weiß, grau, gelb oder grün): guter Allrounder
  • Mild (blau oder weiß): sanft, bei starken Verschmutzungen aber zu schwach

 

Neben klassischer Autoknete gibt es auch noch Schwämme (Clay Blocks) oder Handschuhe (Clay Mitts), die über eine dünne Spezial-Schicht verfügen, die der Oberfläche der Knete sehr ähnlich ist. Das hat den Vorteil, dass sie abwaschbar sind, weil der Schmutz weniger stark haftet. Das ist zugleich aber auch ein Nachteil, denn während des Knetens musst du immer wieder zwischenreinigen, um die gelösten Schmutzpartikel zu entfernen. Wenn du das nicht machst, kann es unter umständen zu Kratzern im Lack kommen.

 

Wann sollte ich sie verwenden?

 

Ob du dein Auto kneten solltest, siehst du nicht immer mit dem bloßen Auge. Du kannst es aber fühlen. Fahre dazu mit deinen Fingern über den leicht angefeuchteten Lack. Wenn dieser so glatt wie Glas ist, musst du keine Reinigung durchführen. Sollte er sich aber rau anfühlen, solltest du Autoknete verwenden. Besonders auf hellen Fahrzeugen lassen sich teilweise sogenannte „Flugrost-Partikel“ mit dem bloßen Auge erkennen. Diese siehst du als kleine orangene Pünktchen.


Wie bereits erwähnt, ist zudem in fast allen Fällen eine Reinigung vor dem Polieren  bzw. der Versiegelung zu empfehlen. Andernfalls arbeitest du Defekte oder Kontaminationen zwischen Versiegelung und Lack ein. Eine Bearbeitung des Lacks mit Autoknete kannst mehrmals im Jahr durchführen.

 

Wo am Auto kann die Knete eingesetzt werden?

 

Egal ob Lack, Scheiben, Scheinwerfer oder Felgen - die Reinigungsknete kann so gut wie auf fast allen Oberflächen des Autos eingesetzt werden. Doch am besten eignet sich die Autoknete für den Lack.

 

Bei mattem Lack solltest du jedoch Vorsicht walten lassen, denn durch die leicht abtragende Wirkung der Knete könntest du ungewollt für glänzende Stellen sorgen. Arbeite bei mattem Lack mit besonders wenig Druck und prüfe zuerst an unauffälliger Stelle die Verträglichkeit. Für den Innenraum macht Autoknete eher weniger Sinn.

 

Wie verwende ich Autoknete?

 

Um Autoknete zu verwenden, brauchst du zum Glück kein Profi sein. Das bekommen auch Anfänger ohne große Probleme hin. Trotzdem solltest du dich an den nachfolgenden Ablauf halten, um glänzende Ergebnisse zu erzielen.

 

1. Vorwäsche

 

Zuerst solltest du dein Auto von leicht abwaschbarem Schmutz befreien. Dafür ist die Handwäsche am besten geeignet. Es empfiehlt sich beispielsweise das Ultra Wash & Foam Autoshampoo von Safe-Shield.

2. Autoknete verwenden

 

Schritt Zwei ist die Verwendung der Autoknete. Zerlege diese in handliche Teile und forme ein Stück zu einer Kugel. Diese drückst du danach platt, sodass sie gut in deine Handfläche passt. So hast du guten Grip und genügend Auflagefläche.

 

Die zu behandelnden Stellen sprühst du anschließend mit Gleitmittel ein. Bitte dabei nicht sparsam sein, da die Knete auf trockenem Lack Schaden anrichten kann. Die Knete sprühst du auch noch mit Gleitmittel ein und setzt sie auf die vorbereitete Stelle an.

 

Arbeite in kleinen Bewegungen und drücke nicht zu fest. Anfangs wird die Knete immer wieder leicht an verschmutzten Stellen hängen bleiben. Je öfter du über diese Stelle fährst, desto weniger Widerstand wirst du spüren. Prüfe zwischendurch, wie viel Schmutz an der Autoknete hängengeblieben ist und ob du sie nach innen falten solltest, um wieder eine saubere Oberfläche zu haben.

 

Gröberen gelösten Schmutz kannst du auch mit einem feuchten Mikrofasertuch von der Knete entfernen, um Kratzer zu vermeiden. Anschließend solltest du wieder Gleitmittel nachsprühen. Die Reste des Gleitmittels auf dem Lack lassen sich auch prima mit einem Microfasertuch entfernen. Der Lack sollte nun spiegelglatt sein, wenn du mit dem Handrücken darüberfährst.

 

Übrigens: Wenn die Knete bereits vollständig verschmutzt oder auf den Boden gefallen ist, solltest du lieber eine neue verwenden, um keine Kratzer in den Lack zu machen.

 

3. Nachreinigung

 

Wenn du mit der Reinigung fertig bist, kann eine erneute Wäsche nicht schaden. So lassen sich auch die letzten Rückstände des Gleitmittels entfernen und der Lack ist wieder glänzend sauber. Anschließend kannst du die behandelten Stellen noch mit einem Microfasertuch trocknen.

 

4. Polieren und Versiegeln

 

Nach der Verwendung der Autoknete kannst du den Lack dann polieren und versiegeln. So bleibt er langfristig sauber und der Hochglanz bleibt länger sichtbar.

 

Nach der Reinigung solltest du übrig gebliebene Autoknete etwas anfeuchten und sie wieder zurück in die Original-Aufbewahrungsbox legen. So kannst du sie über einen längeren Zeitraum aufbewahren. Achte darauf, dass die Knete keiner besonderen Hitze oder Kälte ausgesetzt wird, denn das verträgt das Material nicht besonders gut.

 

Kann ich Autoknete verwenden, ohne danach zu polieren?

 

Selbstverständlich kannst du auch Autoknete verwenden, ohne den Lack danach zu polieren. Ob das sinnvoll ist, kommt darauf an, was du erreichen willst. Wenn du dein Auto beispielsweise versiegeln willst, musst du es zunächst polieren.

 

Solltest du die Reinigungsknete aber nur dafür nutzen, um wieder tiefsitzenden Insekten- und Teerflecken vom Auto zu entfernen, musst du danach nicht zwingend polieren.

 

Trotzdem entstehen selbst bei Profis nach der Reinigung mit Autoknete kleine Mikrokratzer im Lack, die man zwar nicht wirklich sieht, welche aber trotzdem im Lackbild stören können.

Wenn du makellosen Glanz möchtest, solltest du dein Auto in jeden Fall nach der Verwendung von Lackknete polieren.

 

Welches Gleitmittel sollte ich für die Reinigungsknete verwenden?

 

Ein Gleitmittel sorgt dafür, dass die Autoknete sanft und mühelos über den Lack gleitet und keine Kratzer hinterlässt. Damit beides zusammenpasst, solltest du Knete und Gleitmittel vom selben Hersteller nutzen.

 

Ein Gleitmittel selbst herzustellen, ist zwar möglich, empfehlen wir aber nur, wenn du dich damit auskennst. Denn ein Gleitmittel mit Spülmittel sorgt beispielsweise für eine sich zersetzende Autoknete. Auch reines Wasser ist nicht so wirklich geeignet, da es keine gute Gleitfähigkeit besitzt.

 

Möglich ist allerdings eine Mischung aus Autoshampoo und Wasser. Wenige Tropfen Autoshampoo sind hierbei bereits ausreichend.

 

Wenn du nun deinen Lack reinigen willst, kannst du dir hier direkt bei uns eine Autoknete bestellen sowie Autoshampoo, um dir dein eigenes Gleitmittel herzustellen. Der Versand erfolgt innerhalb weniger Werktage, sodass du bald wieder ein glänzend sauberes Auto vor der Tür stehen hast. Das klingt doch klasse, oder?

Zum Anfang der Seite
Productos

Deja un comentario

* Necesario

Tenga en cuenta que los comentarios deben aprobarse antes de su publicación.